Autoren-Archiv: Zirkel Mathias

Kinder-Flohmarkt 15. Juni 2024

Liebe Eltern,
auch in diesem Jahr möchten wir wieder einen Flohmarkt durchführen. Dieser findet in
diesem Jahr am Samstag, 15. Juni 2024, 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr, statt.
Stände können ab sofort unter stjoseph.flohmarkt@gmail.com reserviert werden. Die
Kosten belaufen sich, wie im letzten Jahr, je lfm auf € 5,00 (z. B. 3-Meter-Stand = € 15,00)
plus einen Beitrag für das Buffet, in Form eines Kuchens (alternativ zur Kuchenspende
können € 8,00 entrichtet werden). Die Bezahlung des Standes erfolgt vorab per Paypal
an stjoseph.flohmarkt@gmail.com. Tische müssen mitgebracht werden. Der Aufbau
erfolgt ab 10:00 Uhr.

Wer nicht selbst verkaufen möchte, kann gerne Sachen spenden, die dann gesammelt
an einem Spendentisch verkauft werden. Wir werden hierzu vom 6. bis 17. Mai 2024
Kartons in der Aula aufstellen. Um uns die Arbeit etwas zu erleichtern, möchten wir Sie
bitten, die Kleidung nach Größe (vielleicht in einer Tüte oder zusammengebunden)
vorzusortieren. Bitte achten Sie ebenfalls darauf, dass Kleidung gewaschen ist, keine
Löcher und Flecken aufweist, Spielzeug intakt/vollständig ist, und Bücher gut erhalten
sind.

Eltern, die uns bei der Betreuung des Kuchen- und Waffelstandes oder Spendenstandes
unterstützen möchten, melden sich gerne unter stjoseph.flohmarkt@gmail.com.

Anbei ebenfalls der Flyer für unseren Flohmarkt. Es wäre schön, wenn Sie uns bei der
digitalen Verbreitung helfen könnten, damit der Flohmarkt gut besucht und für alle ein
Erfolg wird.

Sämtliche Einnahmen kommen den Kindern der Schule sowie ausgewählten sozialen
Projekten zugute.

Zur Anmeldung klicken Sie bitte auf den Flyer „Flohmarkt St. Joseph 2024“!

Bei Fragen melden Sie sich gerne.

Herzliche Grüße vom Elternratsvorstand

Hamburg räumt auf 2024

Auch 2024 nahmen die St. Joseph Schülerinnen und Schüler wieder an der Aktion „Hamburg räumt auf!“ teil. Am Nachmittag des 06.03. wurde wieder fleißig bei gutem Frühlingswetter gesammelt.

Durch diese Aktion möchten wir unsere Schulkinder für das Thema Umweltschutz sensibilisieren, um zur Entwicklung eines Schutzgedankens und eines Umweltbewusstseins beizutragen.

Wir freuen uns auf das kommende Jahr 2025, wenn es wieder heißt: „Hamburg räumt auf!“.

Tag der offenen Tür 2023

Liebes Schulteam, liebe Eltern,

herzlichen Dank für Ihre Beiträge zum „Tag der offenen Tür“. Vom Aufbau, über schön vorbereitete Räume, Führungen, Kaffee und Kuchen bis hin zu den Nachbereitungen.

Es kamen rund 120 Menschen, Eltern und Kinder. Die Gäste erwartete eine gut vorbereitete Schule, eine freundliche Atmosphäre bei sommerlichen Temperaturen. Viele Eltern kamen bereits das zweite Mal bzw. lange vor der Einschulung. Die meisten kamen über die bekannten Kitas aus der näheren Umgebung, wie Rantzaustraße, Husarendenkmal, Lütten Haus zu uns.

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für die engagierte und gut gelaunte Präsentation unserer Schule.

Sebastian Stahlberg (Schulleiter)

Einschulung 2023

Tolles Wetter und zwei schöne Einschulungsfeiern! Für die Einschulungen der 1. Klassen möchten wir uns für die vielen positiven Rückmeldungen aus unserer Elternschaft bedanken! Positiv benannt wurden die familiäre Atmosphäre, die Lieder und die Atmosphäre im Gottesdienst, die Kinderschola aus Kindern der 4a und 4b, das flotte Theaterstück, die souverän auftretenden Kinder, das hohe Niveau der Aufführung, das Patensystem, die Anwesenheit so vieler Pädagogen bei den Feiern. Wir heißen alle neuen Schülerinnen und Schüler herzlich Willkommen!

Vielen Dank für Ihre großzügigen Spenden zu unserem Schulsozialprojekt. Wir freuen uns über 650€ nach Haiti schicken zu können.Toll!

Auf dem Foto: Kinder aus der 4a, die als Paten der 1b das Einschulungstheater aufführen.

GO Turnier

50 Kinder haben es ordentlich „klacken“ lassen.

Am 7ten Juli fand traditionell wieder unsere Schul-Go-Meisterschaft statt. Die Aula war voll und tausende Go-Steine wurden wieder mal in Warp-Geschwindigkeit aufs Go-Brett platziert, geschmaddert und gedonnert. Manchmal sogar, wenn man noch gar nicht dran war. 🙂

Erst kamen die etwas Schwächeren auf dem 9×9-Brett dran und die Cracks waren Schiedsrichter. Danach durften die besten der Vorrunde mit den Schiris auf dem 13×13-Brett antreten, um den Meister zu küren.

Im Finale schaffte es (der Favorit) Erik (3b) knapp gegen seinen Freund Johann (3b) mit 4 Punkten zu gewinnen.

Die beiden haben, zusammen mit Alexander (4b) die Reise nach Rostock (23./24. September) zur Deutschen Schul-Go-Mannschaftsmeisterschaft gewonnen. Jede/r darf mitfahren, aber für unsere 3 besten ist die komplette Reise kostenlos. Ein nettes Taschengeld würde ich sagen. Ein dickes Lob noch an Benjamin, Jakob und Luca aus Klasse 1 und Raul aus Klasse 2, die es in die Endrunde geschafft haben.

Und hier die Ergebnisse ab dem Viertelfinale:

VF

Eric (3b) – Florian (3b)

Alexander (4b) – Lennard (3a)

Victoria (3a) – Sophia (4b)

Johann (3b) – Kasimir (3b)

HF

Eric – Alexander

Victoria – Johann

Platz 5 – 8

Florian – Lennard

Sophia – Kasimir

Finale

Eric – Johann

Platz 3 & 4

Alexander – Viktoria

Platz 5 & 6

Sophia – Florian

Platz 7 & 8

Kasimir – Lennard

Taubenschlag

Behinderte und kränkliche Täubchen kriegen Besuch

Der Lebenshof „Casa Grimaud“ ist ein schöner Ort, um Kindern das Leben der Stadttauben näher zu bringen (gerne einmal googlen).

Der Taubenschlag in Hamburg Bramfeld beherbergt gut 60 Tauben, die auf der Straße nicht überleben können.

Die Kinder durften in den Taubenschlag gehen und die Tiere beobachten (u.a. beim Brüten), eine Jungtaube (noch mit Kükenflaum auf dem Kopf) auf den Schoß nehmen und streicheln, sich diverse Futtersorten ansehen und die echten mit den Kunststoffeiern vergleichen.

Bei Apfelschorle und Chips konnten sie ihre zahlreichen Fragen loswerden und erfuhren viele interessante Dinge über unsere bedauernswerten Stadttauben, zum Beispiel dass Tauben, die artgerechtes Futter bekommen, im Durchschnitt 15 Jahre alt werden. Stadttauben aber nur DREI, weil sie so wenig und vor allem schlechte Nahrung finden. Von den Jungtieren sterben übrigens (im Stadtzentrum) 90% im ersten Jahr, meistens verhungern sie. Das ist sehr traurig.

Wir Menschen haben die Tauben im Mittelalter gezüchtet und dafür gesorgt, dass sie bis zu 8 Mal im Jahr brüten. Sie wurden als Haustiere gehalten wie Hund und Katze, aber heute will sie keiner mehr haben und man verscheucht, vergrämt, quält und tötet sie. Die Stadttaube ist wie ein streunender Hund, der um Fressen bettelt. Sie kann nichts dafür! Deshalb ist es sinnvoll möglichst viele Taubenschläge zu bauen, damit die Tauben von der Straße kommen, artgerechtes Futter erhalten, Geburtenkontrolle stattfindet, indem man die Eier austauscht und der meiste Kot (80%) im Schlag bleibt und nicht auf der Strasse und den Gebäuden.

3 Kurzfilmchen haben wir uns vorher angesehen (u.a. „Bochums Taubenmann“ und „70 Tauben werden gerettet“), um uns schon mal einzustimmen. Bestimmt hat es ein bisschen geholfen, den Tauben eine Stimme zu geben, denn sie fühlen wie wir, aber leiden im Stillen, wenn sie verletzt sind, sich z.B. die Füßchen verschnürt haben und die Zehen absterben.

Wir schätzen die Tauben als Friedenstaube, Hochzeitstaube und als Zuchttaube bzw. Brieftaube, die in zweifelhaften Wettbewerben Preise gewinnen kann, aber oft auch nicht nach Hause zurückfindet und strandet. Aber die Stadttaube wird meist verachtet und vertrieben. Der Mensch ist schon komisch. Die Tauben ernähren sich von dem Dreck, den der Mensch auf den Boden fallen lässt, und dann beschwert sich der Mensch, dass alles vollgekackt ist.

Ich wünsche mir, dass wir diesen friedlichen und gutmütigen Geschöpfen ein lebenswerteres Umfeld schaffen, indem wir uns bewusst machen, dass es ein bedauernswertes Wesen ist, das besseres verdient hat. Wenn die Friedenstaube für uns ein Symbol ist, dann sollten wir auch mit ihr Frieden schließen und sie entsprechend behandeln.

Stefan Budig

P.S.: Ein ganz lieber Dank geht an Martina, die den Taubenschlag betreut und uns warmherzig empfangen hat. Ihre liebevolle und kompetente Art hat uns allen sehr gefallen.

Schulfest 2023

Am 10. Juni 2023 feierten wir nach vier Jahren Pause wieder unser Schulfest. Fast 400 Kinder, Eltern und Angehörige vergnügten sich bei strahlendem Sonnenschein.

Viele Spielstände für die Kinder, ein riesiger Kuchenstand, Grill und Getränke sorgten für viel Freude und Begegnung. Herzlichen Dank allen die gekommen sind und mitgeholfen haben, dass das Fest ein großer Erfolg wurde.

Im nächsten Jahr heißen wir Sie wieder zur Präsentation der Projektwoche in der Schule „Willkommen“.

Yoga

Anfang Mai stand unser Yogakurs, der von Erzieherin Frau Roca durchgeführt wird, im Fokus von Redakteurin Dr. Stefanie Hörmann. Sie führte in Zusammenarbeit mit der Abteilung Schule/ Hochschule des Erzbistums Hamburg, Interviews mit den beteiligten Akteuren durch. Den Artikel dazu finden Sie hier:

Pausenengel

Anfang Mai stand unsere Pausenengelausbildung, die schon seit Jahren von unserer Beratungslehrerin Frau Schlecht durchgeführt wird, im Fokus von Redakteurin Dr. Stefanie Hörmann. Sie führte in Zusammenarbeit mit der Abteilung Schule/ Hochschule des Erzbistums Hamburg, Interviews mit den beteiligten Akteuren durch. Den Artikel dazu finden Sie hier:

« Ältere Beiträge